Einfacher Kreuzanschlag

Der Kreuzanschlag ist der in Deutschland und Österreich gebräuchlichste Anschlag, man erhält mit ihm eine Anschlagkante mittlerer Dehnbarkeit. Dieser Anschlag wird auch als „deutscher Anschlag“ bezeichnet. Der Kreuzanschlag wird mit zwei Fäden gearbeitet, das offene Fadenende muss mindestens 3 x so lang sein wie die Anschlagkante des fertigen Strickstücks. Wird das Fadenende noch länger gewählt, kann es später zum Zusammennähen des fertigen Strickstücks verwendet werden.

Mit diesem Video wird der einfache Kreuzanschlag mit vielen Wiederholungen ganz langsam erklärt:

Der Kreuzanschlag eignet sich aufgrund seiner Dehnbarkeit sehr gut für das Stricken in Runden (Nadelspiel oder Rundstricknadel). Beim Stricken mit Nadelspiel können die Maschen von Beginn an auf die einzelnen Nadeln angeschlagen werden.

Der einfache Kreuzanschlag entspricht einem aufgeschlungenen Anschlag mit einer anschließend rechts gestrickten Maschenreihe. Rechte und linke Anschlagkante des Strickstücks sehen daher sehr unterschiedlich aus. Es ist Geschmackssache, welche der Seiten als „rechte Seite“ verwendet wird. Wenn nach einer Strickanleitung gestrickt wird, ist zu beachten, ob die erste Reihe eine Hin- oder eine Rückreihe ist!



Kommentieren

Zum kommentieren bitte einloggen.

Stricken mit Anleitung

Stricken für Anfänger und Fortgeschrittene - es gibt immer etwas zu lernen! Stricken und Häkeln sind so einfach wenn man die Techniken beherrscht und ein wirklich netter Zeitvertreib. Immer dann, wenn das Leben Pause macht...

Beiträge in Bildern

Strickanleitungen

Unternehmen