Lochmuster stricken - einfaches Lochmuster

Lochmuster Stricken

Transparente Lochmuster sind der Sommerhit! Unser Lochmuster Beispiel sieht komplizierter aus als es ist. Es besteht aus 2 Reihen, welche stets wiederholt werden. Vorder- und Rückseite des Gestricks sind zwar unterschiedlich, aber gleichermaßen attraktiv und das Lochmuster sieht auch quer gestrickt gut aus. Geeignet für Sommerschals, Sommerpullis oder Boleros.


Lochmuster stricken – Anleitung

Beim Maschenanschlag ist zu berücksichtigen, dass die angeschlagene Maschenzahl teilbar ist durch 6 plus 2 Randmaschen. Unser Bündchen wurde 1 Masche rechts, 1 Masche links gestrickt, die Randmaschen immer rechts, das ergibt einen festen Rand.

Transparentes Lochmuster mit Anleitung
Lochmuster stricken – einfaches Lochmuster mit Anleitung

Lochmuster stricken:

1. Reihe: 1 Randmasche, *) 1 Masche links, 2 Maschen rechts, 1 Umschlag, 1 nach links geneigte Abnahme (= 1 Masche rechts abheben, 1 Masche rechts stricken, die abgehobene Masche über die gestrickte Masche ziehen), 1 Masche links *). Von *) zu *) stets wiederholen bis zum Ende der Reihe, 1 Randmasche.

2. Reihe: 1 Randmasche, *) 1 Masche rechts, 2 Maschen links, 1 Umschlag, 2 Maschen links zusammenstricken, 1 Masche rechts *). Von *) zu *) stets wiederholen bis zum Ende der Reihe, die letzte Masche ist eine Randmasche.

Lochmuster stricken - einfaches Lochmuster über 2 Reihen
Einfaches Lochmuster stricken, kostenlose Anleitung!
Lochmuster stricken mit Anleitung, Lochmuster Rückseite
Lochmuster stricken mit Anleitung, Rückseite

Lochmuster stricken - einfaches Lochmuster über 2 Reihen
Die Lochmuster Rückseite kann sich ebenfalls sehen lassen!




Transparente Lochmuster werden auch Ajour- oder Lacemuster genannt. Die Löcher entstehen durch rechts oder links geneigte Abnahmen und Umschläge. Grafische Muster, kleinere florale Motive oder auch andere gegenständliche Motive in Filetart lassen sich auf diese Art erreichen. Wesentlich ist, dass spätestens nach dem Höhenrapport die Ausgangsmaschenzahl immer wieder erreicht wird und dass keine ungewollte Schrägneigung des Randes entsteht.