Irisches Perlmuster und Rhombenmuster

Irisches Perlmuster

Irisches Perlmuster heißt nichts anderes, als dass ein Perlmuster über 2 Reihen gestrickt wird. Man nennt es auch großes Perlmuster. Sowohl das kleine Perlmuster wie auch das irische Perlmuster können über jede Maschenzahl gestrickt werden. Alle Perlmuster sehen auf der Vorder- und Rückseite gleich aus.







In der 1. Reihe wird abwechselnd 1 Masche rechts, 1 Masche links gestrickt.  

In der 2. Reihe wird über jede rechte Masche eine linke Masche und über jede linke Masche eine rechte Masche gestrickt. 

In der  3. Reihe werden die Maschen so abgestrickt, wie sie erscheinen. 

4. Reihe: wie die 2. Reihe stricken.

Diese 4 Reihen werden fortlaufend wiederholt. 

Irisches Perlmuster
Das irische Perlmuster sieht auf Vorder- und Rückseite gleich aus.

Rhombenmuster stricken mit irischem Perlmuster

Das Rhombenmuster ist eines der ganz typischen Aranmuster und wird gerne als Musterstreifen oder Borte für irische oder isländische Pullover hergenommen. Verstrickt wird in der Regel dicke, grobe Naturwolle.

Die Rhomben dieses Musters sind mit einem Perlmuster über 2 Reihen (Irisches Perlmuster) aufgefüllt. Unsere Musterborte besteht aus 18 Maschen, da wir den Rand etwas breiter gestrickt haben. Die Mindestbreite für dieses Muster sind 14 Maschen. Wir beginnen mit der rechten Seite.

1. Reihe: 7 Maschen links, 4 Maschen rechts, 7 Maschen links.

In der 2. Reihe und in allen weiteren Rückreihen alle Maschen so abstricken, wie sie erscheinen.

3. Reihe: 7 Maschen links, *) 2 Maschen auf die Hilfsnadel vor die Arbeit legen, 2 Maschen rechts, dann die Maschen von der Hilfsnadel rechts abstricken *) = Verkreuzung A, 7 Maschen links.

5. Reihe: 6 Maschen links, *) eine Masche auf die Hilfsnadel hinter die Arbeit legen, 2 Maschen rechts, dann die Maschen von der Hilfsnadel rechts abstricken *) = Verkreuzung B, *) 2 Maschen auf die Hilfsnadel vor die Arbeit legen, 1 Masche links, dann die Masche von der Hilfsnadel rechts abstricken *) = Verkreuzung C, 6 Maschen links.

7. Reihe: 5 Maschen links, Verkreuzung B, 1 Masche links, Verkreuzung C, 5 Maschen links.

9. Reihe: 4 Maschen links, Verkreuzung B, 1 Masche links, 1 Masche rechts, 1 Masche links, 1 Masche rechts (=irisches Perlmuster), Verkreuzung C, 4 Maschen links.

11. Reihe: 3 Maschen links, Verkreuzung B, dreimal 1 Masche links, 1 Masche rechts (= irisches Perlmuster), Verkreuzung C, 3 Maschen links

Ab der 13. Reihe werden die beiden Rhombenkanten wieder zusammengeführt. Das heisst, die Verkreuzungen B und C werden vertauscht, das irische Muster verkleinert sich wieder in jeder 2. Reihe um 2 Maschen, der Rand vergrößert sich.

Achtung! An der Stelle, wo sich die beiden Rhombenkanten verkreuzen, kommt die obere Rhombenkante nach unten und die untere Rhombenkante nach oben.

Danach gehen die beiden Rhombenkanten wieder auseinander, der mittlere Teil wird im irischen Perlmuster gestrickt, der Rand mit verkehrten ( linken) Maschen gefüllt. In der Art bis zur gewünschten Höhe der Musterborte weiterstricken.

Irisches Perlmuster und Rhombenmuster
Musterband mit Rhomben und irischem Perlmuster

Irisches Perlmuster in Rhomben, Varianten

Natürlich können die Rhomben auch etwas größer gestrickt werden, wenn es der Verwendungszweck erlaubt. Dann kommt das irische Perlmuster noch besser zur Geltung.

Eine weitere Variante wäre, nicht alle Rhomben mit dem irischen Perlmuster zu füllen, sondern stattdessen linke Maschen zu stricken.